Endura Sport

Marcel Kittel Ist Nun Teil Des Endura Clans

 
Breaking News: Endura freut sich sehr darüber, dass sich Marcel Kittel, einer der Sprinter seiner Generation und vielfacher Etappensieger bei den Grand Tours, dem Endura Clan anschließt.
 
Kittel war immer der Annahme, dass er eines Tages wieder bei der WorldTour fahren würde, dann kamen ihm aber Zweifel. Seit er sich im August 2019 vom Profirennsport verabschiedet hat, haben sich seine Prioritäten in Richtung Familie verlagert. Sein Bezug zum Fahrradsport ist nun ein ganz anderer, denn jetzt kann sich Kittel jede Disziplin frei aussuchen. Dies spiegelt sich auch in seiner riesigen Radkollektion wider, die aus Rennrad-, Cyclocross-, Gravel und Mountainbikerädern besteht.
 

 
Warum hat er sich also für Endura entschieden? Warum gerade jetzt? „Ich wollte den Profiradsport nicht hinter mir lassen um etwas komplett Anderes tun. Mir war wichtig, weiterhin einen gewissen Bezug zum Radsport zu haben. Ich bin definitiv stolz auf meine Karriere und fahre immer noch liebend gern Rad“, erklärt Kittel. Deshalb suchte ich nach etwas, was meine Leidenschaft für den Sport wieder erwecken und mich auf das konzentrieren lassen würde, was ich am Radfahren so liebe. Draußen in der Natur zu sein, Spaß mit Freunden zu haben und für ein paar Stunden den Rest der Welt zu vergessen. Nicht unter Druck stehen, sondern einfach nur Spaß haben. Mir war es außerdem wichtig, nicht einfach mit der nächstbesten Fahrradmarke zusammenzuarbeiten, sondern ich machte meine Markenwahl bewusst davon abhängig, was sich natürlich anfühlte und auf gemeinsamen Werten und Ideen beruhte. Als ich Pam und Jim traf und die Firma Endura kennenlernte, merkte ich gleich, dass diese potentielle Partnerschaft sich gut und aufrichtig anfühlte. Es ist genial, nun Teil von Endura zu sein und ich freue mich darauf, gemeinsam mit ihnen gute und innovative Produkte zu entwickeln und dabei Spaß am Biken zu haben.
 
Ein Profi wie Marcel Kittel bringt natürlich auch viel Erfahrung mit, was Enduras Profikollektionen wie der Pro SL Linie in ihrer stetigen Weiterentwicklung zu Gute kommen wird. Marcel Kittel freut sich aber auch darauf, bei der Produktentwicklung in Sachen Alltagsfahrradbekleidung für Pendler und Freizeitsportler zur Seite zu stehen, um seinem neuen Lifestyle außerhalb des Profiradsports gerecht zu werden.
 

 
„In der Sportbranche findet gerade ein Wandel statt“, meint er. „Heimtrainer und Gravel sind gerade voll im Trend, sowie auch E-Bikes. Zudem bekommen Frauen endlich mehr Anerkennung. Es wäre natürlich cool, wenn sich in Bezug auf Letzteres noch mehr verändern würde.“Endura wurde 1993 gegründet und steht seither für innovative, robuste Bikebekleidung, die allen Herausforderungen stand hält. Egal ob beim Mountainbike oder Rennrad, beim Pendeln in der Stadt oder Triathlon, alle sind Teil des #AllTribesOneClan. Enduras Philosophie lautet dabei „Renegade Progress“ - Endura setzt sich über Konventionen hinweg und begeht radikale, neue Wege, um revolutionäre Produkte zu erschaffen. Somit ist es auch wenig überraschend, dass Enduras Drag2Zero Ausrüstung so schnell war, dass es sogar von der UCI verboten wurde #BannedByTheUCI. Sechs Jahre lang war Endura Sponsor des renommierten Movistar Teams und wurde dank einer Reihe bahnbrechender, preisgekrönter Produkte zu einer weltweit bekannten Marke.
 
Dieses Jahr hat sich Endura von der WorldTour Bühne verabschiedet, um sich auf das Sponsoring von außergewöhnlichen HardCore Roadies zu konzentrieren, sowie darauf, mit dem Vorteil der Wissenschaft außergewöhnliche Produkte zu erschaffen, die schnelleres Fahren in einem längeren Zeitraum ermöglichen. 
 
„Marcel Kittel kommt nicht so rüber, wie man sich einen Profisportler seines Kalibers vorstellt. Er ist unglaublich bodenständig, neugierig und strahlt eine Wärme aus, die unseren Wunsch nach einer Zusammenarbeit nur noch stärkt,“ meint Pamela Barclay, Direktorin bei Endura. „Wir haben gleich erkannt, dass uns viele Gemeinsamkeiten, wie Integrität und Aufrichtigkeit verbinden. Marcel Kittel hat immer seine eigene Meinung vertreten und diese Einstellung passt einfach perfekt zu unserer Firmenphilosophie. Wir freuen uns wirklich sehr darauf, voller Elan zusammen neue Wege zu gehen und großartige Konzepte zu entwickeln. Er ist ein faszinierender Fahrer, mit dem wir interessante Projekte anpacken können.“